Workshop Kollektive Chorimprovisationen

Dóra Halas (Ungarn)

11:30 – 13:00 • Salzhof / Großer Saal

Warum lieben so viele Chöre ihre Notenmappen und die gebundenen Notentexte? Ginge nicht manche Komposition leichter von der „Hand“, wenn sich Chorleiter samt Chor auf einen spielerischeren, freieren Zugang zur Chormusik gönnen könnten? Dieses spannende Thema stellt sich oftmals den Akteuren auf der Bühne und gleichzeitig auch einem beobachtenden Publikum, das durchaus empfänglich ist für kleine Überraschungen, persönliche Note und Musizierfreude.

Ja, es braucht ein wenig Mut, um neue Pfade zu gehen, den vorgegebenen Notentext zu verlassen. Tun wir das nicht ohnedies bei jeder eigenständigen Interpretation?

Also warum nicht gleich die Improvisation zum Stilelement erheben. Und dafür ist eine der besten Expertinnen eingeladen:

 

Dr. Dora Halas, DLA

studierte an der Budapester Musikakademie, also einem Ort mit viel klassischer Chortradition, und verfasste dort eine Dissertation über „Chorimprovisation“. Sie ist Trägerin zahlreicher Auszeichnungen, die sie als Chorleiterin mit unterschiedlichsten Chören bekommen hat. Dass dazu auch der Bereich der frei gestalteten Chormusik gehört, versteht sich von selbst.

Sich auf die Freiheit einzulassen, erfordert vielleicht Mut, birgt aber die Chance in sich, neue Horizonte mit seinem Chor zu entdecken.

 

 

> anmelden…